Claim

 

Die Lage Bopparder Straße 1 in Berlin-Karlshorst

 

Der Stadtteil Karlshorst zählt zu den attraktivsten Wohnanlagen des Bezirkes Lichtenberg. Nicht umsonst sagt man zu Karlshorst auch „Dahlem des Ostens“.

Karlshorst – Leben im Burgen/Rheinviertel

Das Wohngebiet um die Bopparder Straße ist eines der ältesten Viertel in Karlshorst. Das Viertel ist geprägt durch schöne, stilvolle Altbauvillen und mehrgeschossigen Stadthäusern, umgeben mit viel Grün.

Die beiden Pfarrkirchen St. Marien und „Zur frohen Botschaft“ sind hier ebenso zu finden, wie das Deutsch-Russische Museum. In der Pfarrkirche „Zur frohen Botschaft“ steht die wohl älteste Berliner Orgel, die sogenannte „Amalien-Orgel“.

Das umfangreiche Erholungs- und Freizeitangebot in und um Karlshorst sucht seinesgleichen. Besonders beliebt sind der Berliner Tierpark und die Wuhlheide mit seinen großzügig angelegten Spazierwegen. Dort befindet sich auch das beliebte Freizeit- und Erholungszentrum (FEZ), ein Freibad für das sommerliche Badevergnügen und die beliebte Pferdetrabrennbahn. Ganz in der Nähe ist auch das schmucke Schloss Friedrichsfelde, welches für seine zahlreichen Konzerte und kulturellen Veranstaltungen bekannt ist.

Im nahen Umfeld befinden sich viele Geschäfte des täglichen Bedarfs wie z. B. Supermärkte, Bioläden, Drogerien, unterschiedliche Einzelhändler, gemütliche Cafés oder Restaurants. Viele Schulen mit unterschiedlichen Bildungszielen wie Hauptschule, Realschule oder Gymnasium, sowie der Campus der HTW, Kindereinrichtungen, aber auch Apotheken und Ärzte sind gut und schnell erreichbar.

Durch die hervorragende Verkehrsanbindung an das öffentliche Nahverkehrsnetz (S-/U-Bahn/Tram) ist die City Berlins schnell zu erreichen. Zum Hauptbahnhof sind es ca. 25 Minuten und zum Alexanderplatz ca. 22 Minuten.

Lagekarte